So lief die Pokemon Professor-Konferenz in Wien


Hallo alle zusammen,

in wunderschönen Wien fand am 10. November die Pokemon-Professor-Konferenz statt. Die Pokemon-Professor-Konferenz ist eine Art Workshop oder Seminar für Ligaleiter, Turnierveranstalter und Schiedsrichter, die auch Professoren genannt werden. Daher auch der Name Pokemon-Professor-Konferenz.

Zum Beginn wurden die anwesenden Personen in Gruppen eingeteilt und es gab dann kleine Vorstellungsrunde. Jeder zog zwei Bonbons und anhand der Farbe des Bonbons muss derjenige dann das erzählen, was die Farbe vorgab.

Anschließend gab es ein kleines Rollenspiel, wo bewusst ein paar Fehler eingebaut sind und alle sollten die Fehler raus finden und erklären wie man es besser lösen könnte.
In diesem Rollenspiel wurde verdeutlicht, warum Übersetzer und eine gute Übersetzung in Regionals und Internationals wichtig sind und warum es uncool ist, wenn ein Schiedsrichter in der Pause über schlechte Schiedrichterleistung vom Kollegen lästert. Das war ganz lustig, aber es zeigte auch auf, dass richten nicht immer einfach ist und wie Teamarbeit funktionieren muss, damit eine gute Qualität bei hochkarätigen Turnieren zu Stande kommt.

Vor der Kaffepause gab es ein QR-Codequiz, dass ähnlich wie das Examen aufgebaut ist, aber es geht näher auf die Eventgestaltung und auf das Arbeiten als Schiedsrichter im Team ein und man diskutierte das für und wider dieser Regel und deren Auslegung. Das war sehr spannend und man lernte so völlig neue Situationen kennen, die man so nicht direkt auf dem Schirm hat.

Nach der Kaffeepause gab es noch eine Gruppenarbeit. Auch da wurden die anwesenden erneut in Gruppen eingeteilt und man musste in einen gewissen Zeitrahmen Stationen abarbeiten. Wie man es von der Schule her kennt. Die Aufgabenstellung war vielseitig. So lernte man unter anderem, wie man ein Themendeck für neue Spieler baut, die mit dem Sammelkartenspiel noch nichts zu tun haben. Wie leitet man vernünftig eine Liga und weißt neue Spieler in die Liga und deren Turniere ein bis hin zum wie kann man Schummeleien eines Spielers aufdecken und wie wird dann weiter verfahren.

Zu guter Letzt, gab es als Abschluss ein Organized-Play-Quiz, das so noch ein bisschen statistisches Wissen bot.

Fazit: Es war auf jeden Fall ein toller, sehr lehrreicher und lustiger Tag, man lernte wieder komplett was neues kennen. Wissen wurde wieder aufgefrischt und erweitert. Es wurden Erfahrungen aus der Praxis miteinander ausgetauscht. Kurzum das war ein toller Tag und ich bedanke mich, bei Organized Play, dass wir da mit beiwohnen durften

Bis dahin,

Eure Pokemonliga Dresden